Eigentlich wollte ich dieses Jahr Vorsätze einfach mal Vorsätze sein lassen. Doch als ich in den Spiegel blickte, bemerkte ich, dass mein Lieblingshemd an den Seiten merklich spannte. „Da war die letzte Gans am zweiten Weihnachtstag wohl eine zu viel“, sagte ich schnell, als ich im Spiegel Cigdem hinter mir sah. „Wie wär’s mal wieder mit Sport, mein Lieber?!“ sagte sie nur. Das hat gesessen. „Ich könnte mir ja zwei Hanteln kaufen und dann täglich trainieren!“ versuchte ich noch, doch Cigdem war nicht wirklich überzeugt. „Und die legst du dann neben den Heimtrainer, der auch langsam beginnt, Staub anzusetzen?“ Cigdem hatte recht. Ein richtiger Plan musste her.

Nur welcher? Von Martin, unserem Freund und Nachbarn in der Gartenstadt, wusste ich, dass er selbst bei Minusgraden im Winter täglich trainierte. Locker dreht er seine Runden über den Deich am Werdersee. „Entspannte vier Kilometer täglich. Das macht 1.580 Kilometer im Jahr. Das macht einmal Paris und zurück!“ rechnete Martin mir vor. So weit wollte ich jetzt nicht laufen, aber insgesamt gefiel mir der Plan. „Und wenn ich mich euch einfach anschließe? Vier Kilometer sind jetzt wirklich nicht so viel!“. Ich machte mir selber Mut. „Bei deinem Trainingsstand solltest du besser mit zwei Kilometern beginnen und dich dann allmählich steigern!“ antwortete Martin. „Wollen wir gleich morgen früh los? Ein Paar unbenutzte Laufschuhe in deiner Größe habe ich auch noch im Keller.“

Am nächsten Morgen war die Luft kalt, doch ab und zu schien die Sonne etwas vom Himmel. Der perfekte Tag für unseren Trainingsauftakt. Ganz bewusst hatte ich mich gestern zurückgehalten und war kurz nach 01:00 Uhr ins Bett gegangen.

Wir traten vor die Tür unseres Zuhauses in der Gartenstadt Werdersee und begannen mit den ersten Dehnübungen, bevor wir losliefen. Zuerst trabten wir langsam nebeneinander, bis Martin nach kurzer Zeit sein Tempo anzog und mir davonlief. Natürlich bemerkte ich, wie untrainiert ich war, doch den ersten guten Vorsatz im neuen Jahr hatte ich bereits umgesetzt.

Mein großes Ziel in diesem Jahr? In einigen Monaten will ich den Rundkurs entlang des Werdersees meistern – immerhin zehn Kilometer. Bis dahin müsste ich erst einmal vier Kilometer täglich zurücklegen. Aber das werde ich schon schaffen. Man soll sich ja mit kleinen Zielen beginnen und das große Ziel dabei im Auge behalten.