Schmetterlinge, überall Schmetterlinge. In allen Formen, Farben und Größen sind sie unterwegs: strahlendblaue Himmelsfalter, orange-gemusterte Monarchfalter und über 50 weitere Schmetterlingsarten aus Südamerika, Afrika und Asien ließen wir im Sommer in unser Schmetterlingshaus in der botanika – meinem Arbeitsplatz – einfliegen.

Mit dem Rad lege ich im Frühjahr und Sommer die Strecke zur botanika in einer halben Stunde zurück. Jetzt, wo uns der Herbst mit Schmuddelwetter fest im Griff hat, nehme ich hin und wieder auch den Bus. Und je näher das Jahresende rückt, desto ungemütlicher wird es wahrscheinlich werden. Wie froh bin ich an diesen Tagen, wenn ich morgens meinen tropischen Arbeitsplatz im „Schmetterlingshaus“ der botanika erreiche.

Als ich das an tropisches Klima angepasste Gewächshaus betrete, beschlägt mir erst einmal die Brille. Erst als ich endlich wieder etwas erkennen kann, entdecke ich unzählige der hübschen Falter in ihren natürlichen Lebensräumen. Das ist auch die Idee der botanika: Wir stellen hier die Vielfalt der Tiere und Pflanzen unter natürlichen, klimatischen Bedingungen – wie zum Beispiel im Himalaya – dar. Und im Sommer öffneten wir unser „Schmetterlingshaus“.

Unsere Schmetterlinge erhielten wir im Frühjahr von Schmetterlingsfarmen. In der botanika angekommen legten wir sie in Puppenkästen, wodurch der Schlupf angeregt wird. Im Sommer flogen sie dann in das Schmetterlingshaus. Tropische Schmetterlinge leben insgesamt nur knapp drei Wochen. So gibt es nicht immer alle 700 Arten bei uns zu bestaunen. Doch der Nachwuchs wartet bereits.

Für Tom und Lukas gab es natürlich eine Sonderführung. So konnten unsere beiden Jungs erleben, wie sich Raupen in den Morgenstunden verpuppen und zu neuen Faltern wurden. Und die beiden haben auch schon ihren Favoriten gefunden: den in allen Farben des Himmels schillernden, großen blauen Himmelsfalter, der aus der bunten Masse hervorsticht. Und wie ich die beiden kenne, werden bis Februar wahrscheinlich noch mehr Sonderführungen folgen.

Seit dem 2. November ist die botanika voraussichtlich für einen Monat geschlossen. Die Sonderausstellung „Im Reich der tropischen Schmetterlinge“ läuft anschließend noch bis zum 21. Februar 2021.