Unser kleiner Hugo ist ziemlich aufgeregt. Kein Wunder. Heute steht ein Bummel über den Bremer Weihnachtsmarkt auf dem Programm. Und als besonderes Highlight treffen wir keinen geringeren als den Weihnachtsmann, der dort in einer kleinen Hütte Geschichten vorliest und ein offenes Ohr für die Wünsche der Jüngsten hat. „Hoffentlich hat der Weihnachtsmann auch Zeit für uns“, sagt Hugo besorgt. „In der Vorweihnachtszeit muss er natürlich jede Menge organisieren, aber für so nette Kinder wie dich, hat er bestimmt einen Augenblick“, antworte ich mit einem Lächeln. Dann machen wir uns auf den Weg zum festlich erleuchteten Marktplatz.

Meine Frau Simone, unser Sohn Hugo und ich treten vor die Tür unseres Zuhauses in der Gartenstadt Werdersee. Von Kopf bis Fuß „dick eingepackt“ schwingen wir uns auf unsere Fahrräder und radeln die kurze Strecke entlang des Werdersees und der Kleinen Weser bis in die Bremer City. Nach wenigen Minuten sind wir am Ziel. Wir schließen unsere Räder an und betreten das weihnachtliche Dorf – bestehend aus insgesamt 175 Buden und Karussells – rund um den Roland, das Rathaus und die Stadtmusikanten. An über 40 Ständen können die Besucher hier nach Weihnachtsartikeln und Kunsthandwerk stöbern und natürlich das ein oder andere Präsent für die Liebsten shoppen. Hinzu kommen jede Menge Stände mit Leckereien und wärmendem Glühwein für die Erwachsenen.

Uns zieht es zunächst einmal zu einem der Kinderkarussells, wo Hugo ein paar Runden im Feuerwehrauto dreht. Danach legen wir noch einen Halt beim historischen Riesenrad ein. Es folgt der Höhepunkt unseres Bummels: Unser Kleiner trifft – gleich neben dem Dom am Brautportal – auf den Mann mit rotem Mantel und weißem Bart. Täglich ab 16 Uhr ist er dort zu finden. Hugo stellt sich schüchtern vor und erzählt dem Weihnachtsmann, was für Geschenke er sich am Heiligabend wünscht. Danach sagt er erleichtert: „Papa, der Weihnachtsmann war total nett zu mir.“

Zum Abschluss gönnen wir uns noch einen Gaumenschmaus. Es gibt Flammkuchen. Dann machen wir uns auf den Heimweg. Nach kurzer Radtour sind wir wieder Zuhause in der Gartenstadt Werdersee, wo wir uns zufrieden auf die Couch legen und zum Aufwärmen unter eine flauschige Decke kuscheln. Schön!