„Ich gehe mit meiner Laterne…“, leise summt Tom das Lied, während er und Lukas konzentriert an ihren selbstgemachten Laternen basteln. Da das alljährliche »Lichtermeer« am Martinstag nicht stattfinden konnte, hatten Tom und Lukas kurzerhand beschlossen, dieses Jahr einfach mit Paula und mir zu viert ihren ganz persönlichen Laternenumzug durch die Gartenstadt Werdersee zu unternehmen.

Zu zweit sitzen sie nun am Tisch in ihrem gemeinsamen Kinderzimmer: Während Tom vorsichtig die zuvor vorgezeichneten Formen der Schablone auf dem Transparentpapier ausschneidet, bemalt Lukas mit Pinsel und Acrylfarbe das Papier mit bunten Motiven und bringt mit Klebstoff und Klebefilm allerlei zusätzliches Dekomaterial an. Geschickt stanzt er anschließend kleine Löcher in das Papier, verbindet die beiden Elemente der Laterne mit Draht. Und fertig ist die erste selbstgebaute Laterne!

„Jetzt fehlt nur noch der Laternenstab mit der elektrischen Lampe“, merke ich an, als ich ihr Kinderzimmer betrete und mir ihr Werk näher anschaue. „Schon klar!“ entgegnen mir die beiden. Schnell merke ich, dass ich mit meinen Ratschlägen hier wohl fehl am Platze bin. „Sagt ihr Bescheid, wenn es losgeht?“ frage ich noch, bevor ich die Tür zum Kinderzimmer wieder hinter mir schließe.

Nach dem gelungenen Testlauf durch den eigenen Garten drängen uns die beiden nun zum sofortigen Aufbruch nach draußen. Kühl und grau ist der Herbstabend; mit Mantel und Schal treten Paula und ich vor die Tür und wir machen uns zu viert auf zu unserem ganz persönlichen „kleinen Lichtermeer“ in der Gartenstadt Werdersee. Tom und Lukas tragen stolz ihre beiden Laternen vorweg und singen dabei. „Nächstes Jahr treffen wir dann alle aus der Nachbarschaft wieder beim großen »Lichtermeer« auf dem Bremer Marktplatz!“ ruft Paula, als wir den Weg hinauf zum Deich am Werdersee gehen.